Notariat Fehrenkampf - unsere Philosophie

Oberstes Ziel ist es gemeinsam mit allen Beteiligten einvernehmliche Ergebnisse zu erarbeiten, um Konflikten vorzubeugen und Konflikte zu vermeiden. Um Ihnen einen Einblick in den Berufsstand des Notars zu gewähren, haben wir Rechte und Pflichten eines Notar bzw. einer Notarin in den folgenden Zeilen zusammengefasst.

Von Gesetzes wegen ist der Notar zur Verschwiegenheit, Unparteilichkeit und Objektivität verpflichtet - wir nehmen unsere Pflichten zur Wahrung der Anonymität und der Rechte unserer Klienten sehr ernst.

Der Notar ist Träger eines öffentlichen Amtes, dem staatliche Autorität übertragen ist, um öffentliche Urkunden zu errichten. Er stellt dabei die Echtheit, Beweiskraft, Aufbewahrung und die Vollstreckbarkeit dieser Urkunden sicher. Vor Gericht und Behörden kommt den öffentlichen Urkunden eine besondere Beweiskraft zu. Ein vollstreckbarer Notariatsakt ist genauso vollstreckbar wie ein rechtskräftiges Urteil eines Gerichtes.

Der Notar ist keiner staatlichen Weisung unterworfen und übt seinen Beruf in eigenem Namen und auf eigene Rechnung aus.

Die Pflicht zur Verschwiegenheit ist eine der bedeutendsten Pflichten des Notars. Er und seine Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit gegenüber Jedermann verpflichtet. Diese Verschwiegenheitspflicht gilt grundsätzlich für alle Angelegenheiten, die im Rahmen der Berufsausübung bekannt werden. Nur mit ausdrücklicher Zustimmung aller Beteiligten dürfen Informationen an Dritte weitergegeben werden.



top